Mission-Based Kolumne

Unser Ziel ist eine starke Zivilgesellschaft, die in der Lage ist, die vielen Herausforderungen, vor denen wir als Gesellschaft stehen zu lösen. Dafür arbeiten Sie und wir. Damit Sie Ihre Aufgaben besser erfüllen können, teilen wir gern unser Wissen und unsere Erfahrungen mit Ihnen. Informationen, Wissen und Einschätzungen erhalten Sie – wenn Sie möchten – regelmäßig, kostenlos und vollkommen unverbindlich.

Der einfachste Weg, auf dem Laufenden zu bleiben: Sie melden sich zu unserem Newsletter an. Wir schicken Ihnen dann unsere aktuelle Kolumne zu. Sie wollen einen Überblick erhalten, worüber wir bisher geschrieben haben? Alle Kolumnen finden Sie auf dieser Seite. Nutzen Sie gern die Suchfunktion, die Stichworte oder lassen Sie sich einfach überraschen. Wir freuen uns übrigens auf Ihre Rückmeldung.

Abonnieren

Hier können Sie den
Mission-Based-Newsletter abonnieren.

Wie stellen sich Ökonomen Fundraising vor? Das kann man in der Dissertation von Christian Gahrmann studieren.

Das bisherige Fundraising steuert auf eine Krise zu: Die Anzahl der Spender nimmt stetig ab und der Ertrag von Kaltmailings sinkt seit Jahren. Lesen Sie in unserem neuesten Weissbuch, wie Sie Spender mit einem neuen Fundraising-Ansatz wieder für sich begeistern können..

Die Überschrift ist eines der wichtigsten Bestandteile eines guten Texts. Nutzen Sie unsere 15 besten Tipps für starke Überschriften.

Kann man mit Geldzahlungen eigentlich Menschen motivieren? Und was passiert, wenn dies versucht wird? Steht am Ende gar eine steigende Unzufriedenheit? Erste Erfahrungen zeigen, dass diese Gefahr durchaus besteht.

Die gute Nachricht zuerst: Stiftungen haben Geld und müssen es ausgeben. Daher sind sie einer der wichtigsten Partner, um Ihre Projekte zu finanzieren. Doch der Weg von diesem Gedanken zum unterschriebenen Förderantrag ist weit und führt zu allererst über die Suche nach der richtigen Stiftung. Wie kommen Sie zur passenden Stiftung für Ihr Projekt?

Bücher, die erklären, wie Werbung gemacht werden soll, gibt es viele. Aber es gibt nur wenige Bücher, die zeigen, nach welchen Prinzipien Werbung funktioniert und wie die eigene Kommunikation verbessert werden kann. Das Buch von Armstrong gehört zu dieser zweiten Gruppe.

Förderer sind diejenigen, die wir in Zielgruppen einordnen und unseren Werbe-Maßnahmen unterwerfen, damit sie uns die Spenden geben, die wir für unsere Projekte dringend benötigen. Kann es sein, dass dieses Bild vom Förderer uns in die Irre führt und dringend revidiert werden muss?

Ohne Handlungsaufforderungen gibt es im Internet keinen Erfolg. Nur wenn die Besucher Ihrer Website auf den Spenden-Button klicken oder an einer Online-Kampagne teilnehmen, haben Sie einen meßbaren Erfolg. Aber was macht einen guten Call-to-Action aus?

Spenden als Ausdruck von Protest – das konnte man in den letzten Wochen in China erleben. Nachdem der international bekannte Künstler und Regime-Kritiker Ai Weiwei zu 1,7 Mio. € Steuernachzahlung aufgefordert wurde, spendeten Chinesen mehr als 900.000 €.

Rezension: Fundraising Akademie: Fundraising in Kirchengemeinden. Ein Leitfaden für Qualitätsentwicklung. Frankfurt/Main 2011. Preis: 39 € zzgl. Versandkosten - Ein Überblickswerk zur Evaluation des eigenen Fundraisings.

Qualität im Fundraising ist der Fundraising Akademie schon seit vielen Jahren ein sehr wichtiges Anliegen. So hat sie wichtige Meilensteine zur Qualitätssicherung, wie den TQM-Leitfaden und die Möglichkeit der Zertifizierung, maßgeblich vorangetrieben und umgesetzt.

Ein Kritikpunkt an der bisherigen Arbeit lautete immer wieder, dass der TQE-Leitfaden zwar hilfreich, aber für viele kleinere Nonprofit-Organisationen kaum handhabbar und nicht umsetzbar sei. Hierauf hat die Fundraising Akademie reagiert und ihren Qualitätsleitfaden konsequent für kleinere Organisationen - und nicht nur für Kirchengemeinden! - überarbeitet.

Kennen Sie die Conversion Rate der Spender auf Ihrer Website? Sie haben diese noch nie gemessen? Dann verschenken Sie Ihren Online-Erfolg.

Wenn eine Organisation plant, mittels besonders viel Kapital über eine Kampagne einzuwerben, so steht am Anfang immer eine Machbarkeitsstudie sinnvoll. Sie ist das Herzstück einer Kapitalkampagne. Die Studie erhebt die Meinung von Externen zur Kampagne und den vorgeschlagenen Finanzzielen. Es werden Stakeholder der Organisation befragt, die der Organisation nahe stehen, als mögliche Spender gelten und gut vernetzt sind.

Was sind die Voraussetzungen, damit Online-Fundraising erfolgreich ist? nfpSynergy hat nach 2008 eine zweite Untersuchung zu diesem Thema für Großbritannien veröffentlicht. Was sie herausgefunden haben? Lesen Sie es in unserer Zusammenfassung der Studie.

Wie immer gilt im Direktmarketing: Nur Testen sichert den Erfolg.
Wer nicht systematisch testet, kann nicht besser werden.
Die folgenden 10 Tests helfen, Ihr E-Mail-Fundraising zu verbessern.

Es muss ja nicht immer eine Spende sein. In einigen Fällen ist Organisationen auch mit einem Kredit geholfen. Wie können Sie einen zinslosen Kredit einwerben?

Kein Online-Fundraising ohne Spenden-Formular. Schließlich müssen die Daten zum Einzug der Spende bei der jeweiligen Organisation ankommen. Seit einiger Zeit schon gibt es Anbieter, die Organisationen den Einzug der Online-Spenden abnehmen. Seit Kurzem bietet helpDirect eine fast kostenlose Leistung an. Für uns der Anlass, Harald Meurer nach seiner Einschätzung zu fragen.

Gibt es analog zu Geschäftsmodelle von Unternehmen auch Funding-Modelle für NPO, die zu einer langfristigen nachhaltigen Einnahme-Situation führen? Diese Frage stellten sich amerikanische Berater. Ihre Erkenntnis: 10 Erfolgsmodelle lassen sich identifizieren.

Zwei Naturkatastrophen und nur ein Jahr auseinander. Bei beiden spielte Online-Fundraising eine große Rolle. Wie hat sich das Verhalten der Amerikaner geändert und welche Schlüsse lassen sich ziehen?